abstraction

Es ist nicht entscheidend, ob einem Bild eine Figur innewohnt. Es gab Zeiten, in denen auf der Suche nach dem finalen Sinn der Malerei alles Figürliche zugunsten der totalen Abstraktion verdammt wurde. Soweit gehe ich nicht. Natürlich nicht. Wie jeder ideologische Ansatz zum Finden Der(!) finalen Ausdrucksform wurde auch dieser durch pure Vielfalt, im Bedürfnis sich auszudrücken, überrollt. Dennoch male ich gern abstrakte Bilder. Sie passen zu mir. Farben und Formen fließen bei mir ineinander und können zusammen mit Kontrast und Bildaufbau eine ganz eigene Ästhetik entwickeln, die einfach für sich steht und keiner weiteren Erklärung bedarf. Details verdichten sich zu einem Ganzen. Das Eigentliche einer Bildidee wird klarer. Natürlich nur, wenn es gut gemacht ist. Abstraktion um der Abstraktion willen, langweilt mich in jeder dritten Ausstellung.

Der rote Tisch

Der rote Tisch

Solvaig schweigt

Solvaig schweigt

Prof.Grossmann laechelt

Prof.Grossmann lächelt

Im Garten des Philosophen

Im Garten des Philosophen

Verhuellt noch im Nebel

Verhüllt noch im Nebel

Labiles Gleichgewicht

Labiles Gleichgewicht

Oben ist unten

Oben ist unten

Verheissungsvoller Neubeginn

Verheißungsvoller Neubeginn

Schreibe einen Kommentar